A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W XYZ
 
Kammerwasser (Humor aquosus)
Ist eine Flüssigkeit, die die vordere und hintere Augenkammer ausfüllt. Sie ernährt die Augenlinse und die Hornhaut und stabilisiert die Form des Auges.

Katarakt (Cataract, Grauer Star)
Ist eine zumeist altersbedingte Trübung der Augenlinse. Symptom: Die Sicht ist verschleiert, alles wird grau in grau gesehen.

Keratoektasie (Hornhautvorwölbung)
Ist eine Ausstülpung der Hornhaut bei zu geringer Hornhautdicke. Folge: Verschlechterung des Sehvermögens. Extrem seltene Komplikation nach einer LASIK-Operation.

Keratitis (Hornhautentzündung)
Ist eine, in den meisten Fällen bakteriell bedingte, Entzündung der Augenhornhaut.

Keratokonjunktivitis
Ist eine Entzündung der Horn- und Bindehaut des Auges.

Keratokonus (Hornhautkegel)
Ist eine meist beidseitig auftretende Hornhauterkrankung, bei der sich die Hornhaut zentral immer weiter verdünnt. Durch den natürlichen Augeninnendruck kommt es dabei zu einer kegelförmigen Auswölbung des mittleren Bereiches der Hornhaut mit ausgeprägter Stabsichtigkeit.

Keratom (Mikrokeratom)
Ist ein computergesteuerter Mikrohobel, der bei LASIK-Operationen eingesetzt wird, um einen Hornhautdeckel (Flap) zu präparieren.

Keratomileusis
Damit werden Techniken bezeichnet, bei denen aus der Hornhaut feine Schichten entfernt werden, um die Brechkraft des Auges zu ändern LASIK

Keratoplastik (Hornhauttransplantation)
So werden Hornhauttransplantationen bezeichnet. Die erkrankte Hornhaut wird vollständig entfernt und durch ein passendes Stück Spenderhornhaut ersetzt.

Konkav
Bedeutung: nach innen gewölbt; hohl, vertieft.

Konkavgläser (Minusgläser, Zerstreuungslinsen)
Sind Gläser zur Korrektur von Kurzsichtigkeit. Sie verhindern, dass der Brennpunkt einfallender Lichtstrahlen nicht vor sondern auf der Netzhaut liegt.

Konjunktiva (Bindehaut)
Ist die dünne, glänzende Schleimhautschicht, die mit der Hornhaut den Bindehautsack bildet. Sie kleidet die Innenseiten der Lider aus. Funktion: Schutz vor Krankheitserregern.

Konjunktivitis (Bindehautentzündung)
Ist die Entzündung der Bindehaut, oft begleitet von Eiterbildung, roten Augen und verklebten Lidern. Ursache: Kontakt mit Keimen (Handtuch, Finger, Kontaktlinsen), Viren und Pilze, oder aber nichtinfektiöse Ursachen wie z.B. permanentes Reiben, Allergien, Rauch.

Kontaktlinse
Ist eine direkt dem Auge aufliegende Sehhilfe in Form einer dünnen, uhrglasförmigen, randgeschliffenen Linse aus starrem/ flexiblen Kunststoff oder Glas.

Kontraindikation (Gegenanzeige)
Sind in der Medizin Umstände, die gegen eine Behandlung oder einen Eingriff sprechen.

Konvex
Bedeutung: nach außen gewölbt.

Konvexgläser (Sammellinsen, Plusgläser)
Sind Gläser zur Korrektur der Weitsichtigkeit. Sie verhindern, dass der Brennpunkt einfallender Lichtstrahlen hinter der Netzhaut liegt.

Kurzsichtigkeit (Myopie)
Ist die am häufigsten vorkommende Sehschwäche. Der Augapfel ist zu lang, so dass der Brennpunkt der einfallenden Lichtstrahlen nicht auf, sondern vor der Netzhaut liegt. Weiter entfernte Gegenstände können nur unscharf wahrgenommen werden.